"> ');

GTS - Tuning      Teile & Warenhandel

 OBD Diagnose                                     

 

 

  1. Fehlercodesuche
  2. KKL Diagnose
  3. CAN Bus Diagnose
  4. OBD 2 Diagnose
  5. Stationäres Diagnosesystem
  6. Mobiles Diagnosegerät

schnelle unkomplizierte Fehlercodediagnose für fast alle Fahrzeugtypen

 

Die OBD-2 Fehlercodes sind in der Norm SAE J2012 bzw. der ISO 15031-6 definiert. Herstellerspezifische Fehlercodes dürfen von dem Fahrzeughersteller definiert werden. Ein DTC besteht aus 5 Stellen - einem Buchstaben und vier Zahlen. Man unterscheidet genormte Fehlercodes, die bei allen Herstellern vorkommen können, und Hersteller-eigenen Codes, die ein bestimmter Hersteller für bestimmte Modelle festlegt. Den Code-Nummern läßt sich ein Klartext zuordnen, der die Fehlerursache mehr oder weniger eindeutig beschreibt.

 


GESPEICHERTE DIAGNOSE FEHLERCODES

Dies sind die Diagnostik Fehlercodes (DTC), die in der ECU gespeichert sind. Zusätzlich wird die Beschreibung des Codes und die ECU Nummer mit der Bezeichnung, von der er stammt, angezeigt.

SPORADISCHE DIAGNOSE FEHLERCODES

Der sporadische Diagnose Fehlercodes Service ermöglicht Ihnen die Überwachung der abgasrelevanten Komponenten und der kontinuierlich überwachten Systeme. Dieser Service berichtet über die Fehler, die während eines Fahrzyklus aufgetreten sind, aber nicht ausreichend waren, um einen DTC abzuspeichern.

PERMANENTE DIAGNOSE FEHLERCODES

Der Zweck dieses Dienstes ist es, den Diagnosegeräten zu ermöglichen, alle Fehlercode mit Status "permanenten DTC" zu erhalten. Das sind die Fehlercodes, die Staus "bestätigt" haben und sind in der Speicher des Steuergerätes zu erhalten, bis alle nötigen Tests der überwachten Systeme abgeschlossen sind und es festgestellt wird, dass der Fehler nicht mehr vorhanden ist und wird nicht zum Einschalten der Motorleuchte führen.

Dieser Dienst ist erforderlich, um es zu vermeiden, dass das Fahrzeug eine Inspektion oder Abgasuntersuchung besteht, wenn die Fehlercodes kurz vor der Prüfung gelöscht werden und die notwendigen Tests der überwachten Systeme noch nicht abgeschlossen sind.

Permanente Fehlercodes können mit einem Diagnosegerät oder durch Abschalten der Batteriespannung nicht gelöscht werden. Erst wenn das Problem behoben ist und der Fehler nicht mehr auftritt, wird der Code aus der Fehlerspeicher durch das OBD System automatisch entfernt.

LÖSCHEN DIAGNOSEINFORMATIONEN

Der „Löschen“ Service löscht alle (außer permanenten) DTCs aus der Fehlerspeicher. Die Funktion entfernt zusätzlich auch die anderen Diagnoseinformationen, die in der ECU gespeichert sind.
Das beinhaltet:

 Anzahl der Diagnose-Fehlercodes

 Diagnose-Fehlercodes

 Fehlercodes für Freeze Frame Daten

 Freeze Frame Daten

 Lambdasonden Testdaten

 Status der System-Überwachungstests

 On-board Überwachung Testergebnisse

 Zurückgelegte Entfernung mit aktivierter MIL

 Anzahl Warmlaufzyklen seit DTC-Löschung

 Zurückgelegte Entfernung seit DTC-Löschung

 Motorlaufzeit (Minuten) mit aktivierter MIL

 Zeit seit DTC-Löschung

 sowie Korrekturdaten des Einspritzsystems

WICHTIGE HINWEISE

Die Fehlercodes sollten niemals gelöscht werden, bevor es festgestellt wird, ob eine Reparatur erforderlich ist. Notwendige Reparaturen zu unterlassen kann teuer und/oder gefährlich werden. Wenn die Motorleuchte (MIL) zurückgesetzt wird, ohne daß das zugrundeliegende Problem gelöst ist, wird sie sich wieder einschalten. Wenn ein ernstes Problem zugrunde liegt, können weitere dazu kommen oder es kann sich verschärfen, wenn keine geeigneten Maßnahmen ergriffen werden. Es reicht nicht, die Fehlercodes zu löschen und MIL zurückzusetzen – der Fehler, der diese ausgelöst hat, muß behoben werden.

gallery/laptop
gallery/codierstecker